Revolutionen und Premieren, Bomben, Feuer, Niemandsland, Wiederaufbau und Freudenfeste: Das von Karl Friedrich Schinkel entworfene Konzerthaus Berlin steht seit seiner Eröffnung als Schauspielhaus 1821 im Mittelpunkt bewegter Geschichte. Im Comicband Alles bleibt anders erwacht das Haus am Gendarmenmarkt in markanten Episoden und Zeichnungen zum Leben.

Mitwirkende hierbei sind E. T. A. Hoffmann, Carl Maria von Weber, der preußische König Friedrich Wilhelm III., Niccolò Paganini, Theodor Fontane, Marlene Dietrich, Gustaf Gründgens, Leonard Bernstein, das Konzerthausorchester Berlin und viele andere mehr … Sie haben am Gendarmenmarkt auf der Bühne gestanden, das Parkett und die Logen bevölkert, die Säle renoviert, dort gekämpft, gesungen und für Karten angestanden. Oder sind einfach dort flaniert. Vom Prunkbau für die preußische Elite zu einem Ort, an dem die Musik für alle spielt – eine 200-jährige Reise durch (Kultur-) Geschichte und Gegenwart im Herzen Berlins!

In seinen detailreichen Bildern und Comicseiten vermittelt der Berliner Autor Felix Pestemer nicht nur die wechselvolle Geschichte des Gebäudes, sondern wirft auch Schlaglichter auf die deutsche Geschichte, die sich oftmals direkt vor der Haustür abspielte.

Stimmen
Was dieses Gebäude so alles gesehen hat, sehen nun auch wir: Felix Pestemer legt einen großartigen Comic zu zweihundert Jahren Konzerthaus am Gendarmenmarkt vor.”
(Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung)
Felix Pestemer und seinen Koautoren gelingt es auf unterhaltsame und pointierte Weise, die wechselhafte Geschichte des Konzerthauses auf halb dokumentarische, halb fiktionale Weise nachzuerzählen.”
(Ralph Trommer, Der Tagesspiegel)
„Ein repräsentativ-ungewöhnlicher, zwischen Graphic Novel und bebilderter Chronik schwankender Band.”
(Manuel Brug, Die Welt)
„Alles bleibt anders führt auf informative und teils vergnügliche Art und Weise die Höhepunkte der für Berlin wichtigen Geschichte vor. Spannenderweise liegt in dieser künstlerischen Aufarbeitung der Mythos von Zerstörung und Wiedererstehung über allem. Es ist das ewige Zusammenspiel von Licht und Schatten.”
(Volker Blech, Berliner Morgenpost)
„Die Gebrochenheit der deutschen Geschichte von zwei Diktaturen und einer gescheiterten Revolution wird in extrem komprimierter Spannbreite pointiert bildnerisch präsentiert. Und all dies ohne ideologisches Framing, distanziert betrachtend und dennoch empathisch-engagiert.”
(Richard Pestemer, Tacheles Regional)

Alles bleibt anders

avant-verlag / Konzerthaus Berlin, 2021
Text & Zeichnung: Felix Pestemer
ISBN: 978-3-96445-046-3
88 Seiten, Hardcover
22,5 x 30,5 cm, vierfarbig

Leseprobe

Menu